Kursbeschreibung

Wie kann ich einen Konflikt entschärfen, bevor er gefährlich wird?

In sozialen Arbeitsfeldern kommt es immer wieder zu Konfliktsituationen. Impulsives und emotionales Handeln kann schnell zu Problemen führen und gefährlich werden. Um deeskalierend auf Situationen im Arbeitsalltag zu reagieren, benötigt es vor allem eine deeskalierende Haltung, mit der wir Menschen gegenübertreten.

Theoretisches Wissen und praktische Übungen sind die Basis, um Sicherheit und Kontrolle in herausfordernden Situationen zu erlangen. Darüber hinaus ist eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt sinnvoll.

Auf welche automatisierten Handlungsstrategien greife ich in Stresssituationen zurück? Auf was für Triggerpunkte springe ich an? Dies sind nur ein paar Fragen, die es sich zu stellen lohnt, wenn ein selbstbestimmter Umgang in Konfliktsituationen erlangt werden möchte.

Methodisch erarbeiten wir uns das Thema durch theoretischen Input, Gruppenarbeiten, Rollenspiele und Fallbesprechungen. Hierbei wird eine Vielzahl an unterschiedlichen Tools verwendet.

Inhalte

Ziel ist es, mit klaren Vorstellungen und konkreten Handlungsabläufen auf gefährliche Situationen reagieren zu können, um Gewalt zu vermeiden und Konflikte positiv zu lösen. Durch praktische Übungen werden die richtigen Reaktionen verinnerlicht, so dass sie auch unter Stress abrufbar sind.

  • Definition von Gewalt
  • Gefahrenanalyse
  • Grundsätzliche Sicherheitsempfehlungen
  • Wie reagiert mein Körper in Stresssituationen?
  • Was sind Stressoren?
  • Wie ist eine Eskalation aufgebaut?
  • Wie kann ich intervenieren?
  • Wie kommunizieren wir?
  • Deeskalierende Techniken
  • Wahrnehmungsübungen/Abwehrtechniken/Selbstverteidigungstechniken (online nur begrenzt möglich)
  • Fallbesprechungen, wenn gewünscht
Zielgruppe

Die Fortbildung ist offen für alle Interessenten.

Ergebnis

Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage als Schlichter*in aufzutreten und gefährliche Situationen abzuwenden.

Zusatzinfos

Aktuell wird die Schulung als Onlinedurchführung angeboten. Eine Teilnahme mit Video ist Voraussetzung für diese Schulung.

Gerne bieten wir Ihnen auch Fortbildungen für Ihre Teams an. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür, damit wir Ihnen ein Angebot machen können.

Infos zu Dauer und Termine

1. Tag: 5 h inkl. Pause – Beginn 09:00 Uhr
2. Tag: 4 h inkl. Pause – Beginn 09:00 Uhr

Referent Katharina Ermen-Bausch
Katharina Ermen-Bausch
Soziale Arbeit (B.A.)

Frau Ermen-Bausch hat ihren Bachelor in Soziale Arbeit abgeschlossen und ist ausgebildete Deeskalationstrainerin. Sie ist spezialisiert auf die Themen häusliche Gewalt, Traumapädagogik und Deeskalation.

Außerdem hat sie 14 Jahre Berufserfahrung in der Wohnungslosenhilfe und der Schwangerschaftsberatung. Gerne unterstützt sie in der Sozialberatung zudem Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Weitere Kurse

Jonas Kristen
Umgang mit KI-Anwendungen
Das Seminar bietet eine Einführung, wie sich KI-Anwendungen schon jetzt im Berufsalltag einsetzen lassen. Dabei liefern wir Beispiele, wie Sie Informationen besser recherchieren, zusammenfassen und präsentieren.
Katrin Sasse
Messie-Syndrom
Ziel ist es, die Messie-Symptomatik zu verstehen und den richtigen Umgang hiermit in die Soziale Arbeit zu integrieren.
Leyla Eryiğit
Interkulturelle Kompetenz
Ziel ist es, durch Selbstreflexion interkulturelle Eindrücke und Erlebnisse zu analysieren und Offenheit für den Austausch mit anderen Kulturen zu erlangen.