Kursbeschreibung

Traumapädagogik

Der Film hat mich total traumatisiert.

Solche oder ähnliche Sätze hören wir oft im Alltag. Aber was ist ein Trauma eigentlich? Und wie kann ich traumatisierte Menschen im beruflichen Kontext noch besser unterstützen?

Inhalte

Die Fortbildung widmet sich einerseits der theoretischen Wissensvermittlung rund um das Thema Trauma und Traumapädagogik. Andererseits werden traumapädagogische Haltungen herausgearbeitet, pädagogisches Handwerkszeug vermittelt und Fälle besprochen, wenn dies erwünscht ist.

Ziel ist es, durch fundierte Wissensvermittlung traumatisierte Menschen noch besser begleiten zu können.

  • Traumatypen
  • Was ist ein Trauma?
  •  Was passiert im Körper?
  • Das dreigliedrige Gehirn
  •  Trauma Folgen
  • Traumafolgestörung
  • (komplexe) Posttraumatische Belastungsstörung
  • Dissoziation/ Flashbacks
  •  Dissoziationsstops
  • Notfallplan
  • Traumapädagogische Haltungen
  • Der sichere Ort
  • Psychoedukation
  • Der gute Grund
Zielgruppe

Die Weiterbildung ist offen für alle Interessenten.

Ergebnis

Nach dieser Fortbildung Seminar sind Sie sensibilisiert für das Thema Trauma und haben Handwerkszeug um traumatisierten Menschen noch professioneller begegnen zu können.

Das Seminar wird mit einem Zertifikat abgeschlossen.

Zusatzinfos

Aktuell wird die Schulung als Onlinedurchführung angeboten. Eine Teilnahme mit Video ist Voraussetzung für diese Schulung.

Gerne bieten wir Ihnen auch Fortbildungen für ihre Teams an. Bitte kontaktieren sie uns hierfür, damit wir Ihnen ein Angebot machen können.

Infos zu Dauer und Termine

1. Tag 4,5h inkl. Pause – Beginn 09:00 Uhr
2. Tag 4,5h inkl. Pause – Beginn 09:00 Uhr

Referent Katharina Ermen-Bausch
Katharina Ermen-Bausch
Soziale Arbeit (B.A.)

Frau Ermen-Bausch hat ihren Bachelor in Soziale Arbeit abgeschlossen und ist ausgebildete Deeskalationstrainerin. Sie ist spezialisiert auf die Themen häusliche Gewalt, Traumapädagogik und Deeskalation.

Außerdem hat sie 14 Jahre Berufserfahrung in der Wohnungslosenhilfe und der Schwangerschaftsberatung. Gerne unterstützt sie in der Sozialberatung zudem Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Weitere Kurse

Jonas Kristen
Umgang mit KI-Anwendungen
Das Seminar bietet eine Einführung, wie sich KI-Anwendungen schon jetzt im Berufsalltag einsetzen lassen. Dabei liefern wir Beispiele, wie Sie Informationen besser recherchieren, zusammenfassen und präsentieren.
Katrin Sasse
Messie-Syndrom
Ziel ist es, die Messie-Symptomatik zu verstehen und den richtigen Umgang hiermit in die Soziale Arbeit zu integrieren.
Katharina Ermen-Bausch
Deeskalationstraining
Ziel ist es, mit klaren Vorstellungen und konkreten Handlungsabläufen auf gefährliche Situationen reagieren zu können, um Gewalt zu vermeiden und Konflikte positiv zu lösen.