Kursbeschreibung

Ich habe hier ein komisches Bauchgefühl. Ist das jetzt schon eine Kindeswohlgefährdung?

Kindeswohl umschließt das körperliche, geistige und seelische Wohl, in der Pädagogik sichergestellt durch fachlich legitimes, d.h. begründbares Verhalten. Fachlich begründbar ist Verhalten, wenn nachvollziehbar ein pädagogisches Ziel der Eigenverantwortlichkeit und/ oder „Gemeinschaftsfähigkeit“ verfolgt wird (§ 1 Abs.1 SGB VIII).

Wenn Sie sich diese Fragen bereits in Ihrer Arbeitspraxis gestellt haben, ist dies die passende Fortbildung für Sie. Wir widmen uns lösungsorientiert und achtsam der Thematik.

Im Fokus stehen das Erkennen der Kindeswohlgefährdung und die Übertragung in Ihre berufliche Praxis. Dabei geht fachlich reflektiertes Handeln mit Selbstfürsorge einher.

Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Thematik in kompakter Form.

Inhalte

Ziel ist es in der Praxis wichtige Anhaltspunkte der Gefährdung zu erkennen, einzuschätzen und entsprechende Hilfeschritte mit allen Beteiligten zu gestalten. Darüber hinaus können Ihre Fragen geklärt und Erfahrungen gemeinsam reflektiert werden.

  • Begriffsklärung Kindeswohl und -gefährdung
  • Rechtliche Hintergründe
  • Gefährdungslagen: Welche gibt es und woran erkenne ich diese?
  • Übung zu wichtigen Merkmale
  • Vorgehen bei Verdachtsmomenten und bei akuten
  • Kindeswohlgefährdungen
  • Kinderschutz vs. Beziehungsarbeit
  • Austausch zur Gesprächsgestaltung mit Sorgeberechtigten
  • Nutzen und Ablauf einer Kinderschutzberatung § 8a SGB VIII
  • Kooperation mit dem Jugendamt
  • Übertragung in I hre Arbeitsfelder
Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich gezielt an Sozialpädagog*innen und alle Personen in der direkten oder indirekten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Ergebnis

Die Teilnehmenden können die Gefährdung von Kindern besser erkennen und die richtigen Maßnahmen einleiten. Darüber klären wir Ihre Fragen und haben ein offenes Ohr für Ihre Erfahrungen. Das Seminar wird mit einem Zertifikat abgeschlossen.

Zusatzinfos

Aktuell wird die Schulung als Onlinedurchführung angeboten. Eine Teilnahme mit Video ist Voraussetzung für diese Schulung.

Gerne bieten wir Ihnen auch Fortbildungen für Ihre Teams an. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür, damit wir Ihnen ein Angebot machen können.

Infos zu Dauer und Termine

1. Tag: 6,5 h inkl. Pause – Beginn 09:00 Uhr
2. Tag: 6,5 h inkl. Pause – Beginn 09:00 Uhr

Referent Pauline Wild
Pauline Wild
Soziale Arbeit (M.A.)

Pauline Wild arbeitet seit mehreren Jahren als Sozialpädagogin und Kinderschutzbeauftragte für „Hilfe aus einer Hand“.

Sie hat fünf Jahre Berufserfahrung in der stationären und ambulanten Kinder- und Jugendhilfe und über sieben Jahre Erfahrung in der Beratung von Familiensystemen. Nach ihrer Ausbildung zur Systemischen Beraterin absolviert sie derzeit eine Ausbildung zur Systemischen Einzel-, Paar- und Familientherapeutin.

Weitere Kurse

Leyla Eryiğit
Interkulturelle Kompetenz
Ziel ist es, durch Selbstreflexion interkulturelle Eindrücke und Erlebnisse zu analysieren und Offenheit für den Austausch mit anderen Kulturen zu erlangen.
Katharina Ermen-Bausch
Deeskalationstraining
Ziel ist es, mit klaren Vorstellungen und konkreten Handlungsabläufen auf gefährliche Situationen reagieren zu können, um Gewalt zu vermeiden und Konflikte positiv zu lösen.
Katharina Ermen-Bausch
Traumapädagogik
Die Fortbildung widmet sich einerseits der theoretischen Wissensvermittlung rund um das Thema Trauma und Traumapädagogik, andererseits werden traumapädagogische Haltungen herausgearbeitet.